Projekte

Mitarbeiterführung schnell miterledigt… oder doch nicht?

Gutes Betriebsklima? – Ein unbezahlbarer Vorteil im Wettbewerb um begehrte Fachkräfte!

Mitarbeiterführung wirkt auch noch dort, wo monetäre Motivationsfaktoren ausgeschöpft sind. Hier zählen Faktoren, die zunächst schwer greifbar scheinen, sich aber in der Realität maßgeblich auf Ihre Mitarbeiter auswirken: Betriebsklima, Teamverhalten, Innovationsfreundlichkeit und nicht zuletzt offen gezeigte Wertschätzung für das Engagement und die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter. All diese subtilen Faktoren helfen, Fluktuationskosten zu vermeiden oder zu senken. Denn zufriedene Mitarbeiter bleiben in ihren Unternehmen.

Zufriedenheit, Motivation und Unternehmenserfolg: Beratung hilft bei der Umsetzung!

Ein externer Fachberater betrachtet Ihre Unternehmensbelange wirtschaftlich und unter besonderer Berücksichtigung von Umsetzbarkeit und Machbarkeit. Das steigert die Wahrscheinlichkeit, neue Ideen zu verwirklichen, um ein Vielfaches.

Ein organisationspsychologisch geschulter Berater kann Führungskräfte im Umgang mit solchen Situationen bestens schulen. Er wird sie bei Schlichtungsgesprächen begleiten und nicht zuletzt mit ihnen gemeinsam Handlungsmaßnahmen zu einer Lösung erarbeiten… damit jede Führungskraft künftig gut gerüstet und souverän den Kurs vorgibt. Auch in besonders sensiblen Bereichen der Unternehmensführung.

 

Jetzt: Wissen & Kompetenz für Ihr Unternehmen in der Zukunft sichern!

Unternehmen wachsen, gehen mit dem Markt und ändern immer wieder ihre internen Strukturen. Daher sind Fachwissen und Kompetenz Ihr größter Schatz! Gerade im Mittelstand arbeiten oft Menschen unterschiedlichster Ausbildung, Altersstufen sowie Berufsgruppen zusammen. Ein kluges Management im Umgang mit verschiedenen Berufskulturen innerhalb des Teams (zum Beispiel medizinische Berufe vs. soziale Berufe) ist deshalb enorm wichtig, wenn man Potential sinnvoll nutzen, bewahren oder erschließen möchte.

Einzelne Aufgabenfelder gemeinsam erschließen

Unabhängig von der Branche oder Firmengröße gilt es für jeden Mitarbeiter das passende Aufgabenprofil innerhalb des Teams zu finden. Denn durch Ereignisse wie Wiedereinstieg, Rehabilitation, Beförderung oder Neueinstellung ist immer eine gewisse Veränderung da.

Passende Definitionen von Aufgaben und Rollen, lassen sich in kleinen Unternehmen hervorragend über Workshops festhalten. Diese werden durch einen externen Prozessberater individuell vorbereitet und anschließend moderiert. Weitere Workshops in diesem Bereich sind zum Beispiel Strategische Weiterentwicklung oder Kommunikation und gezielte Mitarbeiterförderung. Darüber hinaus kann sich ein speziell auf das Unternehmen zugeschnittener Karriereleitfaden motivierend auf die Mitarbeiter auswirken. Dieser hilft vor allen denjenigen, die bisher im Stillen auf eine Karriere hoffen, jedoch ratlos sind, wie sie das Vorhaben anpacken können.

Team Building? Gemeinsames Anpacken über Generationen hinweg sicherstellen!

Ein weiterer Baustein ist die Entwicklung eines gemeinsamen Führungs- und Werteverständnis in langjährig gewachsenen Unternehmen. Dieses wird im Rahmen eines Beratungsprojekts erstellt, wenn innerhalb des Betriebs mehrere Generationen nebeneinander arbeiten: Menschen orientieren und identifizieren sich alters- und fachübergreifend an Unternehmensleitbildern.

Gerade in Unternehmen, in denen mehrere Generationen von Fachkräften unter einem Dach arbeiten, drohen Konflikte. Wegen unterschiedlicher Ausbildungen, Meinungen und Erfahrungen gibt es Differenzen. Dabei ist es essentiell wichtig, dass Mitarbeiter ihre Fachkompetenz über Generationen weitergeben und dass Nachwuchskräfte und „alte Hasen“ im Team zusammenhalten. Die Lösung: Ein Betriebsklima, das die unterschiedlichen Stärken und Kompetenzen seiner Mitarbeiter kennt und wertschätzt. Denn dieses stärkt diese Teambildung, bindet Mitarbeiter ans Unternehmen und baut Differenzen ab!
 

In diesen konkreten Fällen ist Beratung für mittelständische Unternehmen sinnvoll:

  • bei Fachkräftemangel (z.B. wenn die erwünschte Anzahl neuer Auszubildender nicht erreicht wurde)
  • bei häufigen und kostspieligen Personalwechseln
  • bei hoher Anzahl von Teilzeitarbeitskräften (z.B. in eher weiblich geprägten Berufsbildern oder bei Querschnittsaufgaben in Firmen)
  • wenn Führungsstrukturen in die Jahre kommen
  • bei traditionell geprägten, unterschiedlichen Berufsbildern
  • im Fall von Änderungen bei Wiedereinstieg, Rehabilitation, Beförderung oder Neueinstellung
  • wenn Sie Fachwissen und Kompetenzen der Mitarbeiter für Ihr Unternehmen sichern wollen
  • wenn Sie optimale Aufgaben und Rollen für Ihr Team definieren wollen

 

Beispiel 1: Unternehmen für Elektrotechnik (60 Mitarbeiter, 1 Geschäftsführer)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 15 Beratertage

„Wir haben nun transparentere Strukturen, zufriedenes Personal, gutes Betriebsklima und eine positive Kommunikationskultur.“

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • effizientere Unternehmensabläufe und gesteigerte Kundenzufriedenheit über eine bessere Personalstruktur gewährleisten

Inhalte des Projekts:

  • passgenaue Rollen- und Aufgabenverteilung innerhalb der Führungsebene mit Hilfe von Workshops und Analysen zu Rollen und vorhandenen Persönlichkeiten
  • gemeinsame Entwicklung von Personal- und Führungsstrukturen mit Hilfe von etablierten Methoden (strukturierte Mitarbeitergespräche etc.)

Konkrete Ergebnisse:

  • exzellentes Arbeits-und Betriebsklima über gute Personalstruktur
  • verbessertes Qualitätsmanagement über klare, umsetzbare Rollen- und Aufgabenverteilung
  • Entwicklung und Implementierung von passgenauen Führungsinstrumenten

 

Beispiel 2: Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin (3 Mitarbeiter, 2 Ärzte)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 10 Beratertage

„Wir wählen neue Mitarbeiter nun sehr genau danach aus, wer fachlich und persönlich zu unserem kleinen Praxisteam passt!

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • häufige Personalwechsel verringern, Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen
  • passende Fachkräfte für das Team und seine Anforderungen gewinnen und halten
  • engagierte Mitarbeiter/innen gezielt in ihrem Potential fördern

Inhalte des Projekts:

  • Kommunikation der Anforderungen des Arbeitgebers an die Mitarbeiter, Kommunikation der Entwicklungswünsche des Arbeitnehmers
  • gemeinsame Vereinbarung von Zielen
  • Einzelinterviews mit jedem der Mitarbeiter zu: Kommunikation und Wertschätzung, Prozesse und Strukturen, Aus- und Weiterbildung, Arbeitsmittel und Arbeitsräume, Gehalt etc.
  • Ableitung von gezielten Handlungsmaßnahmen und Mitarbeiterbindungsmaßnahmen
  • Gezieltes Kommunikationstraining anhand ausgewählter Situationen im Praxisalltag mit Hilfe eines Improvisationstheaters (z.B. zum Thema „schwierige Patienten“)

Konkrete Ergebnisse:

  • Kompetenz im Umgang mit verschiedenen Berufskulturen (medizinische Berufe vs. soziale Berufe) im Praxisteam
  • passende Definition von Aufgaben und Rollen im sehr kleinen Team, die besondere Abstimmung benötigen
  • Ausarbeitung von Stellenprofilen (passgenaue Anwerbung neuer Mitarbeiter/innen)
  • konkrete Arbeitsplatzbeschreibungen für das Team
  • souveräner Umgang mit Herausforderungen im Praxisalltag

 

Beispiel 3: Unternehmen für Landschafts- und Gartenbau (12 Mitarbeiter, 2 Geschäftsführer)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 10 Beratertage

„Wir sind sehr unterschiedliche Typen, die Vorteile dabei wieder in den Fokus zu nehmen, das war uns wichtig! Im Unternehmen fühlt sich jetzt wieder jeder Mitarbeiter gesehen, vor allem mit seinen/ihren Qualtäten.“

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • verschiedene Mentalitätstypen im Unternehmen (hier speziell Kreativität vs. Penibilität)
  • Eskalation von anfangs kleineren Konflikten 
  • Notwendigkeit von Einbindung engagierter Mitarbeiter, die ihr Potential weiter entfalten wollen

Inhalte des Projekts:

  • Einzelinterviews mit jedem der Mitarbeiter zu: Konfliktsituation, Kommunikation und Wertschätzung, Prozesse und Strukturen, Aus- und Weiterbildung, Arbeitsmittel und Arbeitsräume, Gehalt etc.
  • Workshop zur Fokussierung gemeinsamer Interessen und Werte
  • Entwicklung und Implementierung von passgenauen Führungsinstrumenten, die auf die Bedürfnisse aller Beteiligten zugeschnitten sind und somit bei allen Mitarbeitern Akzeptanz finden

Konkrete Ergebnisse:

  • Abbau von Groll und Irritationen innerhalb der Belegschaft
  • Verständigung und Einschwörung auf gemeinsame Unternehmensziele
  • Einführung von strukturierten Mitarbeitergesprächen, um Entwicklungswünsche innerhalb des Unternehmens zu kommunizieren und gemeinsame Zielvereinbarungen zu treffen
  • Eskalationsleiter zur transparenten Abgrenzung im Konfliktfall

 

Beispiel 4: Unternehmen für Elektrotechnik (50 Mitarbeiter, 1 Geschäftsführer)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 10 Beratertage

„Unsere Mitarbeiter haben jetzt genau vor Augen, was Sie wann wie und warum leisten müssen, um aufzusteigen.“

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • häufige Personalwechsel verringern
  • Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen
  • begehrte Facharbeiter für das Unternehmen gewinnen, halten und in Ihrer Entwicklung fördern
  • engagierte Mitarbeiter in ihrem Potential fördern und für das Unternehmenswachstum sinnvoll einsetzen

Inhalte des Projekts:

  • Aufstiegswege und Anforderungen der einzelnen Positionen innerhalb des Unternehmens für die Mitarbeiter sichtbar machen
  • Kundenzufriedenheit über eine bessere Personalstruktur gewährleisten können
  • Kommunikation der Anforderungen des Arbeitgebers an die Mitarbeiter, Kommunikation der Entwicklungswünsche des Arbeitnehmers
  • gemeinsame Vereinbarung von Zielen
  • Einzelinterviews mit jedem der Mitarbeiter zu: Kommunikation und Wertschätzung, Prozesse und Strukturen, Aus- und Weiterbildung, Arbeitsmittel und Arbeitsräume, Gehalt etc.
  • Führungskräfte-Workshops Strategische Weiterentwicklung sowie Kommunikation und gezielte Mitarbeiterförderung
  • Auszubildenden-Workshop ‘Motivationsknigge‘ für Auszubildende – Wie mache ich für mich das Beste aus meinen Lehrjahren!

Konkrete Ergebnisse:

  • Ausarbeitung eines speziell auf das Unternehmen zugeschnittenen Karriereleitfadens zur Motivation der Mitarbeiter
  • Verbesserung der Zusammenarbeit im Team durch gesteigerte Transparenz und Einbeziehung der Mitarbeiter in den Prozess
  • Festlegung von Mentoren- und Ausbildungspositionen innerhalb des Unternehmens, um die Weitergabe von Wissen und Kompetenzen im Unternehmen zu fördern

 

Beispiel 5: Unternehmen für Innenausstattung und Design (14 Mitarbeiter, 1 Geschäftsführer)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 10 Beratertage

„Wir hatten schon sehr gute Mitarbeiter, nun ist es uns gelungen, diese noch besser in unseren Prozessen einzusetzen und unsere Geschäftsführung damit entscheidend zu entlasten!“

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • zu starke Fokussierung der Mitarbeiter und ihrer Arbeitsprozesse auf die Geschäftsführung (Rückmeldung, Einbindung ins Tagesgeschäft, Kontrollfunktion)
  • Geschäftsführungsaufgaben (Akquise, strategische Weiterentwicklung etc.) kommen zu kurz
  • unerschlossenes Potential von Mitarbeitern, die noch wenig bzw. keine Führungsaufgaben zur Unterstützung der Geschäftsführung übernehmen

Inhalte des Projekts:

  • passgenaue Rollen- und Aufgabenverteilung innerhalb der Mitarbeiterschaft mit Hilfe von Workshops und Analysen zu Rollen und den vorhandenen Persönlichkeiten
  • gemeinsame Entwicklung von Aufgabenpaketen
  • gemeinsame Entwicklung eines Zeitstrahls zur Umsetzung der Veränderungen
  • unterstützende Workshops (z.B. Zeit- und Stressmanagement oder Priorisierung), um Mitarbeiter auf zusätzliche Anforderungen vorzubereiten

Konkrete Ergebnisse:

  • exzellente Aufstellung des Unternehmens am Markt über verbesserte Infrastruktur im Unternehmen
  • Entwicklung und Implementierung von passgenauen Change-Management-Leitfäden zur Umsetzung der beschlossenen Veränderungen
  • Auszeichnung der Mitarbeiter, deren Wissen und Kompetenzen nun im Unternehmen weiterentwickelt werden

 

Beispiel 6: Unternehmen für Sicherheitstechnik (80 Mitarbeiter, 2 Geschäftsführer)

Projektdauer: 9 Monate, insgesamt 10 Beratertage

„Ich hatte oft das Gefühl, dass die Jungen nicht denselben Stolz und nicht ganz dieselbe Achtung vor dem Unternehmen und seinen Arbeitsmitteln haben, wie wir „Alten“, die das alles hier aufgebaut haben. Es war daher höchste Zeit, sie über einen gemeinsamen Nenner ebenso für diese Firma zu begeistern, wie wir es einst in den Gründertagen empfunden haben.“

Zitat nach Abschluss des Projektes

Anlass für das Projekt:

  • Nebeneinander von Gründer- und Newcomer-Generation im Unternehmen
  • Irritation über nachlassende bzw. nicht vorhandene Wertschätzung und Pflege von Arbeitsmitteln, -räumen oder im Umgangston gegenüber Mitarbeiter/innen der Querschnittsbereiche (Sekretariat, Buchhaltung, Marketing etc.)
  • steigender Bedarf an qualifizieren Nachwuchskräften für das Unternehmenswachstum

Inhalte des Projekts:

  • Einzelinterviews mit jedem der Mitarbeiter zu: Konfliktsituation, Kommunikation und Wertschätzung, Prozesse und Strukturen
  • Workshop zur Fokussierung gemeinsamer Interessen und Werte

Konkrete Ergebnisse:

  • Entwicklung eines gemeinsamen Führungs- und Werteverständnis im langjährig gewachsenen Unternehmen, mit dem sich Mitarbeiter alters- und fachübergreifend identifizieren
  • Verbesserung der Teamzusammenarbeit durch gesteigerte Transparenz, d.h. Einbeziehung der Mitarbeitergruppen in den Beratungs- und Entwicklungsprozess
  • Stärkung der Teambildung
  • Abbau von Differenzen (langjährige vs. neue Mitarbeiter)

 

 

Innovative Projekte für Berater, Querdenker und Vordenker

Wir suchen Vordenker. Sie sind kreativer Therapeut oder Trainer und haben eine innovative Idee im Bereich Personalentwicklung? Sie wollen in Firmen etwas bewegen? Die Kreativität der Mitarbeiter fördern, deren Selbstvertrauen stärken oder ihr Wohlbefinden verbessern? Dann freuen wir uns auf Ihre Ideen, die wir gerne gemeinsam mit Ihnen verwirklichen!

Was wir fördern

Hier ein paar Beispiele, was wir fördern:

  • Sie sind Kunsttherapeut/-in und wollen Designern aus der akuten Schaffenskrise helfen
  • Als Mentalcoach unterstützen Sie mit Ihren selbstentwickelten Entspannungstechniken Führungskräfte
  • Sie sind Schauspieler/-in und überzeugt, dass schüchterne Mitarbeiter durch einen Kurs bei Ihnen mehr Selbstvertrauen gewinnen
  • Als Feng-Shui-Spezialist/-in beweisen Sie, dass Farbe und Form im Büro die Leistung steigern

Was auch immer Ihr Ansatz ist: Überzeugen Sie uns von Ihrer Idee und wir unterstützen Sie bei der Umsetzung.

Bewerbung für Berater: Download, Online oder per Mail

Für Ihre Bewerbung bieten wir Ihnen drei bequeme Möglichkeiten:

  1. Downloaden Sie unser Bewerbungsformular zum Ausfüllen und schicken Sie es als Scan zurück an
  2. Füllen Sie unser Onlineformular aus.
  3. Oder schicken Sie uns Ihre Bewerbung formlos per Mail an

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.